Atlas der menschlichen Anatomie (Visible Body)

Screenshot

Screenshot “Visible Body”

Kurzbeschreibung

Die App Atlas der menschlichen Anatomie (Visible Body) ermöglicht eine umfassende, differenzierte 3D-Darstellung der makroskopischen, menschlichen Anatomie – auch mit Hilfe von Augmented Reality (AR). Ergänzt werden diese Darstellungen durch verschiedene Animationen und Quizfragen zur Anatomie.

Verfügbarkeit Betriebssysteme

  • iOs
  • iPadOS
  • MacOS
  • Windows
  • Android

Kompetenzbereiche

Kompetenzbereich 1 – Suchen und Verarbeiten

1.1. Suchen und Filtern

Durch den Einsatz von Visible Body in Form eines digitalen Anatomieatlas während einer Erarbeitungsphase, dient dieser als digitale Informationsquelle und erweitert so das Repertoire an möglichen Quellen, aus denen die SuS ihre Informationen beziehen können..

1.2. Auswerten und Bewerten

Um Entwicklungen im Kompetenzbereich 1 weiter zu fördern, ist es denkbar, neben Visible Body weitere Informationsquellen den SuS bei ihrer Erarbeitung zur Verfügung zu stellen. Neben etablierten analogen Lehrwerken wäre so z.B. auch eine Internetrecherche denkbar. Am Ende werden die SuS aufgefordert, ihre Ergebnisse zu vergleichen und die Glaubwürdigkeit der verschiedenen Quellen zu bewerten.

1.3. Speichern und Abrufen

Die App Visible Body ermöglicht es durch die stufenlosen dreidimensionalen Darstellungen und den beliebigen Entfernen oder Hinzufügen von anatomischen Strukturen höchst individuelle Darstellungen eines Körperabschnitts zu erzeugen. Damit diese auch für andere Zwecke (z.B. ein Vortrag) außerhalb der App genutzt werden können, werden die SuS darin gefördert, geeignete Möglichkeiten des Speicherns und Abrufen ihrer Inhalte zu überlegen. Dafür sind u.U. weitere Tools notwendig, weshalb die Nutzung von Visible Body diese Maßnahmen eher anregt, als selbst Teil des Speicherprozesses zu sein.

Kompetenzbereich 3 – Produzieren und Präsentieren

3.2. Weiterverarbeiten und Integrieren

Durch die Erstellung verschiedener Ansichten der Körperanatomie fördert die Nutzung von Visible Body das Weiterverarbeiten oder die Integration dieser Inhalte in andere digitale Produkte (wie z.B. Vorträge, schriftliche Ausarbeitungen, etc.).

3.3. Rechtliche Vorgaben beachten

Da die App dem Urheberrecht unterliegt, ist es wichtig, vorab mit den SuS zu klären, in welchem Rahmen Veröffentlichungen der mit der App erzeugten Inhalte legal sind. Diese Auseinandersetzung kann gerade auch zu Beginn der gemeinsamen Nutzung genutzt werden, um das Thema Urheber- und Nutzungsrecht auf einer Metaebene mit den SuS zu thematisieren.

5. Problemlösen und Handeln

5.2. Werkzeuge bedarfsgerecht einsetzen

Mit der Nutzung von Visible Body in verschiedenen Settings werden die SuS in der Kompetenz gefördert, eine Vielzahl von digitalen Werkzeugen zu kennen und diese kreativ einsetzen zu können bzw. Anforderungen an digitale Werkzeuge zu formulieren.

5.3. Eigene Defizite ermitteln und nach Lösungen suchen

Sollte Visible Body als Standardanwendung im Anatomieunterricht eingesetzt werden, dann ist es denkbar, die SuS dazu anzuregen, eine Art Logbuch zu führen, in denen Probleme bei der Nutzung und die Lösungsstrategien dazu vermerkt werden. Nach Möglichkeit wäre dies auch in Form eines kollaborativen Dokuments (z.B. eines Wikis) umsetzbar. Dadurch können Kompetenzzuwächse im Bereich des Erkennens eigener Defizite und dem Teilen von Lösungsstrategien untereinander gefördert werden.

5.4. Digitale Werkzeuge und Medien zum Lernen, Arbeiten und Problemlösen nutzen

Die Nutzung eines digitalen Anatomieatlas wie Visible Body im Rahmen des Anatomieunterrichts fördert die Kompetenz, digitale Werkzeuge effektiv für das eigene Lernen auszuwählen und sich ein persönliches System von digitalen Lernressourcen zu organisieren, indem sie das Repertoire um ein umfangreiches, interaktives Nachschlagewerk bereichert.

Tops & Flops

Tops

  • funktioniert ohne Internetverbindung lokal auf dem Endgerät
  • sehr detaillierte Darstellung sämtlicher Körperregionen (nach Bedarf sind zusätzliche Inhalte freischaltbar)
  • stufenlose 3D-Darstellungen bei Bedarf auch als AR-Darstellung ermöglichen passgenaue Betrachtungen
  • Weitere Medien (Videos, Animationen, Quiz) verstärken das Verständnis der Anatomie und Physiologie

Flops

  • Datenschutzfrage in SH derzeit offen
  • kostenpflichtig (passende Lizenz ist auszuwählen)
Auswahlmenü “Visible Body”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.